Herbstupdate...

Seit meinem letzten Post ist einige Zeit vergangen. Nach einer ausgiebigen und erholsamen Saisonpause, die dieses Mal nun 4 Wochen dauerte, hieß es Ende August wieder langsam Laufschuhe schnüren. Eine 4 Wochen Trainingspause ist zwar wichtig für den Körper, aber der Wiedereinstieg in den Trainingsalltag ist oft nicht leicht. „Aller Anfang ist schwer.“ Aber so schwer?
Die ersten Wochen waren untertrieben gesagt eine Katastrophe. Dennoch konnte ich nach nur kurzer Trainingsphase in Bobingen bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10km den 2. Platz hinter „Mocki“ erlaufen und auch die Zeit von 34:32 war entgegen aller Befürchtungen gar nicht schlecht. Trotzdem, jede Menge Luft nach oben! Am Ende wurden es sogar mit U23-Wertung, Bayrischer Meisterschaft und Mannschaftswertung 8 Medaillen.

Mit Selbstvertrauen und reichlich Motivation im Gepäck ging es dann kurze Zeit später mit der meiner Regensburger Truppe wie jedes Jahr nach Italien (Cervia) ins Trainingslager, um den mäßigen Witterungsbedingungen in Deutschland zu entfliehen und die Form unter der mediterranen Sonne zu verbessern und auszubauen. Einige richtig harte Einheiten waren dabei, die mich aber meinen Saisonzielen ein Stück näher gebracht haben. Wie sagt man so schön: „No pain, no gain!“

Nach dem Trainingslager entschloss ich mich, zur Freude oder vielleicht zum Entsetzen meines Umfeldes, einen Halbmarathon in meiner bayrischen Heimat München zu laufen. Aufgrund der Trainingsperiodisierung war aber klar, dass die Trainingsumfänge nur wenig zurückgeschraubt werden, und der Halbmarathon schließlich nur ein Test werden sollte. Gesagt, getan. Natürlich sehr aufgeregt stand ich dann am 13. Oktober beim Halbmarathon in München am Start. Das Wetter war gut, die Laune auch, und auch die Beine signalisierten grünes Licht. Bis auf einen kleinen Sturz bei KM 15 (durch Passanten, die die Strecke überquerten) lief fast alles nach Plan und so konnte ich meinen 1. Halbmarathon mit einem Sieg bei den Frauen und einer Zeit von 1:14:03 beenden. Es war wirklich ein besonderes Gefühl als 1. Frau beim Halbmarathon ins Olympiastadion einzulaufen. Dank auch an meine Zwillingsschwester Carina, die mich auf dem MTB begleitet hat, und mir einige Kollisionen mit langsameren Läufern erspart hat.

Wer rastet, der rostet. Deshalb gab es nach München auch keine große Zeit zum Feiern oder zum Ausruhen. Der nächste Intensive Trainingsblog steht seither auf dem Programm und von Woche zu Woche ist die Form ansteigend. Demnächst geht es für mich mit dem DLV nach Japan, um dort an einer Marathonstaffel teilzunehmen. Ich halte euch auf dem Laufenden was bis dahin so passiert.

Summerbreak

Regensburg, 31.Juli - Schluss, aus, vorbei... Nach einer durchwachsenen Saison mit einer verpassten WM Teilnahme hänge ich die Spikes an den Nagel für diesen Sommer und begebe mich in die Sommerpause. Wenige Tage nach meinem letzten Eintrag erwischte mich eine schwere Salmonellenerkrankung, die längere Zeit Training unmöglich machte. Völlig entkräftet stellte ich mich halbwegs gesund der Konkurrenz bei der Golden Gala in Rom und meinem Heimpublikum in Regensburg um zumindest die Normen für die U23 EM abzuhaken. Zeit zum Trainieren blieb kaum, schon musste ich in Ostrava wieder ran um mich noch für die WM qualifizieren. Leider misslang dies und so begab ich mich kurz darauf nach Birmingham. Anstatt mit der ersehnten Norm verließ ich das Stadion mit Hilfe eines Sanitäters. Während dem Rennen wurde ich von einer Kollegin mehrmals heftig am Fuß attackiert und alles was mir blieb war ein dicker Knöchel und tiefe Wunden. Immerhin gaben die Ärzt Entwarnung, dass ich mir keine größeren Schäden zugezogen habe und so konnte ich mehr oder weniger vorbereitet eine Woche später meinen dritten Deutschen Meistertitel in Ulm nach Hause laufen. Völlig motiviert nahm ich dieses positive Erlebnis mit auf dem Weg zur U23 EM ins finnische Tampere. Dort konnte ich zwar auch wieder "nur" als zweite die Ziellinie überqueren, aber nach den ganzen Vorgeschichten kann ich auch darüber glücklich sein. Ohne jegliche Zeit für Training musste ich eine Woche später wieder in Bottrop und London ran um die mir bis dato immer noch fehlende WM Norm zu holen, aber die Jagd blieb leider erfolglos. Irgendwann ist jeder Akku leer, die vielen Höhen und Tiefen des ganzen Jahres haben Kraft gekostet. Anstatt mit Laufschuhen und Trikot im Gepäck werden Bikini und Handtuch eingepackt. Nachdem ich mich erholt habe werde ich wieder mit dem Training beginnen und euch hoffentlich wieder viele schöne Momente auf meiner geliebten Bahn bescheren.

Summer is upcoming...

Regensburg, 14.Mai 2013 - Mit dem schönen Wetter nimmt auch langsam der Leichtathletiksommer an Fahrt auf. Bis ich ins Wettkampfgeschehen richtig eingreife dauert es noch ein wenig aber ich freue mich jetzt schon tierisch darauf die Spikes zu schnüren und meine geliebten 1500m zu laufen. Das Training ist zwar anstrengend, aber nur wenn man härter oder zumindest genauso hart wie die Konkurrenz trainiert ist man auf der großen Leichtathletikbühne konkurrenzfähig. Aber der Spaß ist nach wie vor da und so heißt es: KEEP ON RUNNING!!!

Vizeeuropameisterin

Göteborg, 03.März - Unglaublich, aber wahr... Nach dem im Herbst jegliche Gedanken an eine Hallensaison noch in weite Ferne gerückt waren konnte ich ein mehr als versöhnlichen Abschluss finden. Nach meinem Silvesterlauf-Sieg in Trier gegenüber Sabrina Mockenhaupt konnte ich im Trainingslager richtig gut trainieren. Als ich dann bei meinem ersten Hallenwettkampf für die Deutsche Mannschaft beim Länderkampf in Glasgow über 1500m einen Sieg erlaufen konnte wollte ich definitiv die Hallen EM Norm von 9:01 über 3000m schaffen. Eine Woche später gelang mir das auch in Karlsruhe mit 8:51min. Direkt danach ging es wieder für 14 Tage ins Trainingslager nach Portugal bevor die DM und die EM vor der Türe standen. Bei den Deutschen konnte ich meinen Titel souverän verteidigen und meine erste Hallen EM konnte kommen. Das ich das Finale am Sonntag als Zweite beenden würde kann ich selbst noch kaum glauben. Lieben Dank für all eure vielen gedrückten Daumen! Ich freue mich wirklich sehr über meine erste Frauen Medaille!!!

Advent, Advent...

Seit meinem letzten Eintrag ist schon etwas Zeit vergangen, aber dennoch ist einiges geschehen, das ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Nachdem ich etwas Schwierigkeiten gesundheitlich im November hatte, wurde ich rechtzeitig zu den Cross Europameisterschaften wieder fit. Mit meinem 6. Platz kann ich angesichts der Probleme im Vorfeld sehr zufrieden sein und die Bronzemedaille in der Mannschaft entlohnt das alles. Sponsorentechnisch darf ich mich an dieser Stelle über zwei neue Unterstützer freuen: Zum Einen Mazda Schindlbeck, die so freundlich waren und mir ein tolles sportliches Auto zur Verfügung gestellt haben, um jetzt mit sportlichem Fahrkomfort auch auf den Straßen sicher und bequem unterwegs zu sein! Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die gesamte Familie Schindlbeck für das geschenkte Vertrauen!
Zum Anderen kam eine Kooperation mit der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach zu Stande, die vor allem im regionalen Sport Früchte tragen soll. Ich werde dort z.B. im Rahmen des Regensburg Marathon mich um den Minimarathon für Kinder verstärkt kümmern. Es wäre schön somit viele Kids für meinen Sport zu begeistern.
Weihnachtszeit ist für mich auch immer eine Zeit der Besinnung. Zurückblicken auf das vergangene Jahr, Zeit für meine Familie zu finden aber auch Danke zu sagen! Der Dank geht an meine gesamte Familie und meine Freunde für die vielen unterstützenden Worte und Taten. Auch an meinen gesamten Verein einschließlich meinem Trainergespann und allen Mitwirkenden und last but not least allen Sponsoren! Lieben Dank, dass ihr alle mich auf meinem Weg zu meinen sportlichen Highlights begleitet und unterstützt! Ich bin stolz euch alle an meiner Seite zu haben und freue mich schon auf die kommenden Aufgaben im neuen Jahr!

Wintertraining...

Regensburg, November 2012 - Nach den vielen Erlebnissen der Sommermonate habe ich die Saisonpause genutzt und alles zu machen, außer Sport! Mittlerweile habe ich wieder in den Trainingsalltag zurückgefunden, sogar unser bekanntes Einstiegstrainingslager in Italien ist schon bewältigt. Jetzt heißt es an der Form für 2013 zu basteln und fleißig hier viele, viele Runden in und um Regensburg zu drehen.
November ist auch immer der Monat der Wahlen und Ehrungen, momentan könnt ihr für mich unter http://www.laufen.de/laeufer-des-jahres eure Stimme für mich abgeben. Besonders freue ich mich aber auch auf unsere große LG Feier. Auch wenn alles irgendwie mit dem Sport zu tun hat, dreht es sich eben nicht immer nur um Laufen an sich :)

Saisonfinale

Nagold, 16.September 2012 - 10km Straße in 33:38min. hinter mich gebracht... Sabrina Mockenhaupt machte ihr Ding an der Spitze und ich konnte meinen erhofften zweiten Platz in der Frauenwertung nach Hause laufen. Zugleich bedeutete das die Deutsche Meisterschaft in der U23. Zwei weitere Goldmedaillen durfte ich mir noch mit meinem starken Regensburger Teams (Frauen und U23) umhängen lassen. It is done - der Leichtathletiksommer 2012 hat einen tollen Abschluss gefunden. Zeit die Beine hoch zu legen.

DecaNation

Albi/Frankreich, 15. August 2012 - Kaum aus London zurück hob der Flieger schon wieder richtig Toulouse ab, um mein letztes Rennen auf der Bahn diesen Sommer zu bestreiten. Nach zwei Tagen Reisestress ging es am Mittwoch Abend für mich über die zwei Stadionrunden an den Start. Und wieder einmal konnte ich meine Bestleistung verbessern: 2:00,34min.
Die Spikes werden in die Ecke gestellt, die letzte Etappe Straßen DM steht an.

Meine Olympischen Spiele

London, August 2012 - Wieder zurück in der Heimat und herzlich von meinen Lieben empfangen gehen die Olympischen Spiele zu Ende. Zwei Wochen voller Highlights und Emotionen liegen hinter mir, sehr viele positive Erlebnisse und Erfahrungen habe ich gesammelt. Der Vorlauf Montag Morgen war leider etwas schwierig und ich konnte nur als Zehnte die Ziellinie überqueren. Da die anderen zwei Zeitläufe aber deutlich langsamer waren konnte ich mich doch für die nächste Runde qualifizieren. Das Halbfinale verlief hingegen sehr gut. Ich konnte viel auf der Innenbahn laufen um so nötige Kraft zu sparen und am Ende noch einige Konkurentinnen überholen. Leider waren es dann doch winzige 23 Hundertstel, die mir zum direkten Erreichen des Finales gefehlt haben. Ich bin sehr zufrieden und die Freude überwiegt eindeutig. Die Schlussfeier war da nur noch ein I-Tüpfelchen...
4 Jahre Training stehen bevor, um so etwas noch einmal erleben zu dürfen...

Im Zeichen der fünf Ringe

Regensburg, 16.Juli 2012 - Die Olympiavorbereitung ist im vollen Gange. Letzte Woche wurde ich in der Bundeswehrkaserne in Mainz für die Olympischen Spiele von Kopf bis Fuß eingekleidet. Heute sind es noch 21 Tage bis zu meinem Vorlauf am 6. August. Die Vorfreude steigt und langsam realisiert man erst so richtig, dass ich Teil des größten Sportereignisses der Welt bin.
Hier noch ein Beitrag vom Bayerischen Rundfunk...

Höhen und Tiefen

Seit meinem letzten Eintrag ist einiges passiert. Die Deutschen Meisterschaften verliefen erstaunlich gut und ich konnte meinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Kurz darauf hob auch schon der Flieger zu den Leichtathletik Europameisterschaften in Helsinki ab. Der Vorlauf gab mir mächtig Mut und Selbstvertrauen. Dieses positive Gefühl nahm ich mit in den Endlauf, aber schon am Start schien alles verflogen zu sein. Als das Rennen in die entscheidende Phase ging kam ich durch einen Rempler außer Fahrt und hatte dem Angriff der Konkurrentinen nichts mehr entgegenzusetzen. Das Ergebnis war ein enttäuschender neunter Platz. Trotz alle dem bleibt ein Positives: Verpatzte Generalprobe... ;)

"Finale dahoam"

Regensburg, 2.Juni 2012 - Kaum zurück aus Rom stand noch mein Auftritt bei der heimischen Sparkassen Gala bevor. Dieses mal hatte ich nur zwei Stadionrunden auf dem Programm. Leider war das Rennen nicht allzu stark besetzt, aber Karoline Pilawa erklärte sich bereit 500m Tempo zu machen. Heimsieg und abermals Bestzeit: 2:01,60min! Einen herzlichen Dank an das Regensburger Publikum, ihr wart Spitze!

Von Dessau über Hengelo nach Rom

31.Mai 2012 - Eine turbulente Woche liegt hinter mir. Letzten Freitag bestritt ich mein erstes richtiges Qualifikationsrennen für die Europameisterschaften und die Olympischen Spiele über 1500m in Dessau. Die Zeit blieb bei 4:05,62min. stehen. 12 Hundertstel fehlten mir noch für London, die EM-Norm konnte ich aber bereits abhaken. Die Wettkampfreise ging weiter nach Hengelo. Das Rennen begann unerwartet langsam, aber irgendwie gelang es mir trotzdem 4:04,81min zu laufen. Ein Traum geht in Erfüllung, auch wenn es noch einige Tage dauern wird das alles zu realisieren. Kaum zu Hause angekommen, ging die Wettkampfreise weiter zum Diamond League Meeting in Rom. Die Kulisse war gigantisch, überwältigend in so einem Weltklassefeld laufen zu dürfen. Und das Ergebnis ist mir selbst schon fast unheimlich... Viertes Rennen, vierte Bestzeit! 4:04,30min und als Fünfte beste Europäerin.

Einstieg auf der Paradestrecke

Regensburg, 21.Mai - Es hat geklappt, Wahnsinn! Am Samstag fand im Regensbuger Unistadion das traditionelle Rolf-Watter-Sportfest, die kleine Schwester der großen Sparkassen Gala (2.Juni unbedingt vormerken), statt. Philipp Pflieger und Sebastian Reinwand führten mich 1400m durch das Rennen ehe ich auf der Zielgeraden alleine auf mich gestellt war. Der Wind blies mir heftig ins Gesicht, aber die Leute standen bis auf Bahn 3 und feuerten mich so feste an, dass ich fast ins Ziel geflogen bin. Die Zeit blieb bei 4:05,86min stehen, für mein erstes 1500m Rennen der Saison bin ich total zufrieden. Die Norm kann ich sowieso erst in einem Frauenrennen abliefern, aber ich bin meinem Traum von Olympischen Spielen ein Stück näher.
Ein Video gibt es hier zu sehen: http://www.tvaktuell.tv/nachrichten/corinna-harrer-in-olympiaform.html

Bahneröffnung Lichtenfels

Lichtenfels, 28. April 2012 - Mit den ersten Sonnenstrahlen beginnt auch langsam die Bahnleichtathletik ins Rollen zu kommen. Für meinen ersten Testwettkampf auf der Überdistanz entschied ich mich zusammen mit meinem Trainer Kurt Ring für die Lichtenfelser Bahneröffnung. Trotz der etwas erschwerten Umstände wegen der hohen Temperaturen gelang mir meine erste Zeit unter 9 Minuten. 8:55,47min. bedeuteten zugleich Bayerischer Rekord und war dabei ca. 19 Sekunden schnelller als bei meinem Einstieg im vergangen Jahr...

Neuer Ausrüster

Regensburg, 10.April - Rechtzeitig zum Beginn der Sommersaison werde ich künftig im Trikot des Sportartikelherstellers Nike meine Wettkämpfe bestreiten.

Trainingslager

Cervia/Italien, April 2012. Momentan bereite ich mich mit meiner Trainingsgruppe an der italienischen Adria auf die neue Saison vor. Unter der Leitung unserer Traiiner Kurt Ring und Doris Scheck wird an der Form für die bevorstehende Sommersaison gefeilt. Mit einer riestigen Portion Sonne und Motivation im Gepäck geht es bald wieder Richtung Heimat.

Pressemitteilung 01.04.2012

Nein - es ist kein Aprilscherz... Pünktlich zum Start ins Frühjahr darf ich euch meine neue Homepage präsentieren.

Corinna Harrer

Das Leben besteht nicht aus Momenten in denen du atmest, sondern aus denen, die dir den Atem rauben!